Ich bin diesem Ruf gefolgt - Interview: Die aus Weilerbach stammende Silke Noll präsentiert ihr Buch "Wahlheimat Neuseeland" Die Rheinpfalz - 15.August 2018Besonders freute mich das erfrischende Interview in der Zeitung meiner „richtigen“ Heimat, der „Rheinpfalz“ mit der Ankündigung der Lesung im Bunten Hund in Weilerbach. Einen herzlichen Dank an Monika Klein!

„Der Bunte Hund“ hatte volles Haus und eine so gut besuchte Lesung wie nie zuvor. Viele hatten nur noch Stehplätze erwischt und blieben dennoch!

Ich las mit meinen beiden Helfern, dem Kiwi-Vogel und dem Tui-Vogel Kaitiaki, an meiner Seite aus drei Teilen des Buches. Es machte Spaß zu sehen, wie interessiert die Zuhörer den Inhalten lauschten. Es gab viele Lacher und viele Fragen zu interkulturellen Themen. Ob ein anderes Freundschaftsverständnis Thema bei einer Auswanderung nach Neuseeland sei, ob die Beziehung zwischen Frau und Mann unterschiedlich sei,…neben dem Gelesenen wurden viele Dinge angesprochen, über die das Buch berichtet. Und die Erkenntnis, dass es für jeden, nicht nur international Tätige, eine Bereicherung ist, mehr vom Interkulturellen zu erfahren, gerade wenn man Deutschland als Einwanderungsland sieht. Zuletzt wollten die Zuhörer unbedingt eine kleine, einminütige Übung aus einem meiner interkulturellen Trainings zum Thema unterschiedliches Zeitverständnis zwischen Kulturen ausprobieren. Ich hatte die Übung während der Lesung erwähnt – kein Entkommen. 🙂

Meine Mission geht weiter. Eine Lehrerin fragte mich, ob ich eine Lesung von Neuseeland aus für ein Gymnasium halten könne. In der heutigen Zeit würden Eltern ihre Kinder oft von Auslandsaufenthalten zurückholen wollen, da sie per Whatsapp mit den Kindern kommunizierten und nicht einverstanden seien, dass es beispielsweise nicht das Essen von zu Hause gäbe. Interkulturell betrachtet eine eher oberflächliche Sache, die jedoch zeigt, dass Kindern dadurch die Möglichkeit genommen wird, tiefer in eine Kultur einzutauchen, das Fremdwahrgenommene zu verstehen und den Austausch als persönliche Chance zu nutzen.

Vielen Dank an alle für’s Kommen, Zuhören, Fragenstellen, Mitmachen, Offensein – ohne Euch wäre der Abend nicht so schön gewesen!

Fotogalerie der Lesung in der Bücherei „Bunter Hund“

Lesung in der Bar Mathilde in Hamburg

Auch bei der Lesung in Hamburg gab es ein absolut lebendiges, tolles Publikum. Die super sympathischen Bardamen der Bar Mathilde sagten, die Leute kamen mit einem Lächeln heraus, anstatt wie sonst meist nachdenklich. Wir lachten viel, hatten angeregte Diskussionen, und viel Spass! Ich vergass glatt, Fotos zu machen. Danke für’s Zuschicken! Soooo toll, dass Ihr alle da wart!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.